Sechs Medaillen bei den Berlin – Brandenburgischen Leichtathletikmeisterschaften in der Halle für den HELLERSDORFER ATHLETIK – CLUB BERLIN e.V. am 15./16.01.2022

Obwohl einige der besten Sportler*innen der Abteilung Leichtathletik die Hallensaison  2022 auslassen, konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

Der armenische Flüchtlingssportler Arsen Tshantshapayan startet im ersten Jahr in der AK MJU 20, konnte sich aber bei den Männern sehr gut in Szene setzen. Nachdem er bereits am ersten Tag im Weitsprung seine persönliche Bestweite mit 6,77 m einstellte und Platz 5 belegte, gelang ihm dann am zweiten Tag im Dreisprung ein Supersatz. Er verbesserte seine persönliche Bestweite gleich um 77cm auf 14,99 m. In Deutschland sprangen in diesem Winter nur zwei Springer weiter. Da spielte es keine Rolle, dass es für diese Leistung „nur“ Silber gab.

Sein Trainer Lutz Kramer traut ihm noch weitere große Sprünge zu und er hatte noch ein As im Ärmel. Erst seit dem Sommer 2021 trainiert Philina Schwartz bei ihm. Die 16 jährige Sprinterin verblüffte die Fachleute mit einem ungefährdeten Sieg im 60 m Sprint der AK U 18 und lief im Finale mit 7,80 sek eine neue persönliche Bestzeit. Ihre Teamgefährtin Sophie Paul verpasste in diesem Finale das Podest als Vierte knapp und lief trotz längerer Trainingspause mit 8,04 sek neue persönliche Bestzeit. Das gelang ihr auch im 200 m Finale, wo sie mit 26,53 sek eine Silbermedaille ersprintete.

Eine Goldmedaille holte sich Yatiri Lopez – Schuster im Dreisprung der AK MJ U 18. Der derzeitig beste deutsche Dreispringer in seiner Altersklasse siegte unangefochten mit 13,37 m. Auch Denyo Schluckwerder dominiert in Deutschland den Dreisprung in seiner Altersklasse MJ U 20 und er musste in seiner Disziplin bei den Männern antreten. Hier kam er mit einer Weite von 14,41 m auf Rang 3.

Fast hätte es noch eine weitere Goldmedaille gegeben. In einem packenden Finish fehlten Joel Borrero – Lehmann im 400 m – Lauf der AK MJU 18 nur 1/100 sek zur Goldmedaille. Er konnte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern und lief mit 52,40 sek eine neue persönliche Bestzeit.

Quelle: Pressemitteilung des Hellersdorfer ACB e.V.