Bezirkssportbund

Weiterbildungen zum Thema Inklusion im Sport

Der Begriff Inklusion kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „einbeziehen“. Er besagt, dass alle mitmachen können, dass kulturelle Angebote für alle zugänglich gemacht werden, dass es ausreichend Zugang zu öffentlichen Parks, Grünflächen und Sportflächen für alle gibt und dass die Vielfalt eines jeden Einzelnen wertgeschätzt wird. Bezieht man die Definition von Inklusion auf den Sport, kann festgestellt werden, dass alle mitmachen können. Vor allem der Breitensport in einem Sportverein spielt eine wichtige Rolle in unserem Sozialleben, denn neben der körperlichen Fitness sind auch soziale Fähigkeiten von Bedeutung. Hier lernen wir neue Menschen kennen und erreichen gemeinsam Ziele. Der Sport kann hervorragend als Motor für Inklusion genutzt werden und über seine Grenzen hinaus zu einer inklusiven Gesellschaft führen.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Fortbildungsangebote zum Thema Inklusion im Sport. In diesem Zusammenhang möchten wir Euch einige Angebote des Unionhilfswerk Berlin vorstellen. Das Unionhilfswerk ist 1947 gegründet worden, um die Notlagen der Menschen in der Nachkriegszeit durch Hilfe zur Selbsthilfe zu mildern. Bis heute werden Menschen aller Generationen in unterschiedlichen Lebenslagen betreut und begleitet. Dazu gehört das Angebot von zahlreichen Fortbildungen in verschiedenen Bereichen.

Im Besonderen empfehlen wir die Fortbildung „Engagement mit Menschen mit Behinderung“. In einem 1,5 stündigen Format werden konkrete Beispiele und Tipps für das Engagement mit Menschen mit Behinderungen dargestellt. Anhand der Erfahrungen der inklusiven Strandtage 2023 am Plötzensee und der Special Olympics World Games 2023 in Berlin erfahren die Teilnehmer:innen, wie ehrenamtliche Mitarbeit inklusiver gestaltet werden kann. Diese Fortbildung findet am 16. April 2024 von 17:00 – 18:30 Uhr, am 31. Mai 2024 von 17:00 – 18:30 Uhr und am 11. Juni 2024 von 17:00 – 18:30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Unionhilfswerk, Schwiebusser Str. 18, 10965 Berlin. Anmelden könnt Ihr Euch hier.

Eine weitere interessante Fortbildung gibt es zum Thema: „Inklusives Stand-Up-Paddling – Wassersport mit Menschen mit Behinderung“. Diese Fortbildung am Strandbad Plötzensee bietet eine umfassende Einführung in das inklusive Stand-Up-Paddling (SUP). Es werden Themen wie Sicherheit, motivierende Ansprache, Hemmungsabbau, Teilhabe, Rollenklärung als Freiwilliger, Unterstützung bei anderen Wasseraktivitäten und die Entwicklung eines Gespürs für niedrigschwellige Sportangebote behandelt. Die Schulung richtet sich an engagierte Helfer:innen, die Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen im Wassersport unterstützen möchten. Durch praxisnahe Anleitungen und den Austausch mit einem erfahrenen Referenten erhalten die Teilnehmer:innen eine solide Grundlage für ein inklusives Engagement. Diese Fortbildung findet am 23. Mai 2024 von 15:00 – 19:00 Uhr am Strandbad Plötzensee, Nordufer 26, 13351 Berlin statt. Anmelden könnt Ihr Euch hier.

Ein weiteres Highlight vom Unionhilfswerk Berlin sind die inklusiven Strandtage 2024 im Strandbad Plötzensee. An diesen Tagen wird das Strandbad Plötzensee zu einem #OrtfürAlle. Durch den barrierefreien Weg zur Strandbar können auch Menschen mit Rolli, Rollator und Kinderwagen direkt bis zur Strandbar fahren. Dort kann man sich treffen, quatschen, im Sand tanzen und später am Lagerfeuer sitzen. Vor Ort gibt es zahlreiche Unterstützer*innen, freiwillig Engagierte, die Hilfestellung bei der Anreise, Abreise und Wegbegleitung anbieten.

Hi, I’m Bezirkssportbund Marzahn-Hellersdorf e.V.

Öffnungszeiten


Am Freitag den 24.06.2024 geschlossen.

In der Zeit vom 03.06. bis zum 14.06.2024 ist die Geschäftsstelle urlaubsbedingt nur eingeschränkt geöffnet. Ihr trefft uns Dienstags, Donnerstags und Freitags zwischen 9.00 und 13.00 Uhr. In dringenden Fällen schreibt uns gerne eine Mail an info@bsb-mahe.de.

Dies schließt sich in 0Sekunden